Über mich

Just a note!

Hello, I’m Cynthia, perhaps better known to my stamp-loving friends and customers as „Stempelwalküre“ (that is german and means „Stamp- Walkyrie“) which my husband named me as I decided to become a Stampin‘ Up  Creative Coach in 2012! The name „Stempelwalküre“ suits me just fine because it describes my „Day-Job“ as an opera singer and my hobby all -in -one! Being a Stamp-Walkyrie is great fun and makes me laugh!  In my „real job“ as an opera singer, things aren’t always so funny!  Most of the time I get to sing for 3 hours and then die! Which can really get quite depressing if you take it too seriously! This has been such an exciting adventure since I decided to follow my desire to share my creative hobby! After over 20 years of papercrafting alone, sharing it with others has increased the „enjoyment factor“ many times over! I am so pleased that you have decided to visit with me!   Please feel free to leave me a comment or message. I can’t wait to hear from you! If you would like to purchase fabulous Stampin‘ Up Products , just visit my new shop! http://stempelwalkuere.stampinup.net

Best wishes,

Cynthia „Stemeplwalkuere“

Das ist der schwerste Teil, über mich selbst zu schreiben!
Ich bin durch mein 30-jähriges Berufsleben als Opernsängerin gewohnt, dass die „Anderen“ (meistens ganz nett 😉 ) über mich schreiben! Seit ich mich erinnern kann, habe ich „gebastelt“. Meine Mutter erzählt oft, wie entsetzlich sie es fand, dass ich in der 6. Klasse zwischen dem Fach Kunst und Musik entscheiden musste, obwohl ich für beides ein Händchen hatte. Da ich aber als 11-jährige (mit Sternen in den Augen) unbedingt Sängerin werden wollte, war dies gar keine so schwere Entscheidung! Noch Jahre später spricht sie immer noch darüber, wie schlimm sie es damals fand, dass man nicht mehrere Interessen und Talente in der Schule unterstützt hat (Ich bin in Amerika in die Schule gegangen). Seit 20 Jahren habe ich, trotz meiner Entscheidung für die klassische Musik, meine Liebe zu Kunst und besonders zum Papier im stillen Kämmerlein ausgeübt. Natürlich haben meine Freunde und Familie zum Geburtstag und zu anderen Anlässen besondere Kartengrüße von mir bekommen. Für Kindergeburtstage oder Hochzeiten habe ich schon oft die Einladungen mit großer Lust gezaubert, oder auch mal an kleineren „Kunstmärkten“ teilgenommen. Aber sonst meistens „nur“ für mich alleine. Schon oft habe ich meinem Mann in letzter Zeit mit dem Wunsch in den Ohren gelegen, meine Freude und Begeisterung mit Anderen zu teilen.

Nach fast 30 Jahre als professionelle Opernsängerin auf der Bühne, habe ich entschieden, zum Anlass meines drohenden 50. Geburtstags, mich auch meiner „heimlichen“ Liebe hinzugeben und nochmals meine Leidenschaft zum Beruf zu machen!

Ich bin jetzt seit Februar 2012 leidenschaftlich gern Stampin‘ Up Demonstratorin!

PS:
Für meine Mama:
Mein Sohn kommt diese Jahr in die 6. Klasse und bekommt im 1. Halbjahr „nur“ Musikunterricht und für sein „Lieblingsfach“ Kunst muss er bis zum 2. Halbjahr ausharren. Ich glaube ich werde ihm anbieten, bis dahin Privatunterricht in Kunst zu bekommen! Es ist wirklich schlimm, Mama, Ich muss dir ganz offiziell RECHT geben!

5 Gedanken zu „Über mich

  1. Ach Cynthia *an mein Herz drück* …… Du bist echt unglaublich *schwärm* !!!!
    Ich liebe Deine Kommentare ….. sie zaubern mir immer ein ganz breites Lächeln ins Gesicht *Dankeschön* !!!!
    Fühl Dich herzlich umarmt, Dani

    • Und nun habe ich auch Deine Geschichte gelesen, und das Schmunzeln ist noch breiter geworden *zwinker* !!!! Ich bin unednlich froh, Dich in Frankfurt getroffen zu haben, und bin auch ein wenig traurig, dass ich nicht nach Mainz komme *grummel* !!!! Aber, irgendwann laufen wir 2 uns wieder über den Weg, und dann wird erst einmal ganz herzlich geknuddelt !!!!
      Schwärmende Grüße, Dani

  2. Hallo ,
    durch die Seite „Stampinstube“ von Nicole wurde ich auf deine Seite Aufmerksam…
    eine wundervolle Seite mit wundervoller Kreativität…ich kann mich so gut in den Text einfinden, bei meiner jetzt 21 Jährigen Tochter war es leider das selbe was Kunst betrifft, eine falsche Entscheidung was die Schule angeht und schon sitzt man mit seiner Lust und seinem Interresse an Kunst auf einer Mathematisch/Sportlich ausgerichteten Schule fest..umso mehr freu ich mich das meine Lust am gestalten sie auch dazu bringt es in Ihrer Freizeit mir gleichzutun…ich bewundere Die Meinung deiner Mutter , meine Eltern konnten mit meinen „Basteleien “ früher nie viel Anfangen um so größer sind heute die Ah’s und Oh’s wenn sie was handgemachtes von mir bekommen..ich werde meine Tochter deine Geschichte lesen lassen ..und wer weiß vielleicht findet sie doch noch den Weg vom Germanistik/ Geschichte Studium in eine Zukunft mit Kunst*lächel
    Danke für deine wundervollen Einblicke ..
    LG unbekannterweise Silke Ey

  3. Liebe Cynthia,
    vielen lieben Dank für deinen Swap am Samstag. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Pinnt jetzt bei mir am Kühlschrank 🙂
    Alles Liebe, Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s